Fasten

Fasten ist nicht hungern und mehr als abnehmen

Faszination Fasten, der freiwillige Verzicht

Die Natur fastet, Tiere fasten – und auch der Mensch hat die Möglichkeit seinen Organismus auf Reserve einzustellen. Fasten ist keine Modeerscheinung, es hat eine sehr lange Tradition. Neben der spirituellen Bedeutung wird Fasten seit jeher auch zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Immer mehr Menschen entscheiden sich freiwillig und in Eigenverantwortung für eine bestimmte Zeit auf feste Nahrung und Genussmittel zu verzichten, um etwas für ihre Gesundheit aber auch für ihren Geist zu tun. 

Das dabei auch Kilos purzeln und der Körperfettanteil reduziert wird, sind nur zwei der vielen positiven Nebeneffekte. 

Was macht die Fastentage neben dem freiwilligen Verzicht auf Nahrung so besonders?

Weil der Körper auf seine Reserven zurückgreift, kehrt Ruhe in den Organismus. Diese Ruhe hat eine besondere Faszination für die Fastenden. So wird es möglich leer und still zu werden. An die Stelle von Einkaufen, Mahlzeiten planen und herrichten, sowie dem anschließenden aufräumen tritt Zeit. Zeit für sich und die eigene Wahrnehmung. 

Die Kombination aus Leere, Stille und Zeit bietet Raum um zu sich zu kommen. Es wird möglich, die Themen des Alltags mit Abstand zu betrachten. Viele Menschen erleben im Fasten eine unglaubliche Klarheit und Kreativität. Die Freude an den Dingen, die im Stress verloren gegangen ist, hält wieder Einzug und eine tiefe Zufriedenheit entsteht.

So kommt es, dass eine Fastenkur nicht nur den Körper, sondern auch den Geist entlastet. 

Oft fehlt es uns im Alltag an Zeit und Mut, neue Projekte anzugehen oder Entscheidungen zu durchdenken und zu fällen. Stets mit dem Gedanken „na, wenn ich mal Zeit habe, dann kümmere ich mich darum“. Aber mal ehrlich: Wer nimmt sich denn diese Zeit? Und dann schieben wir einen großen Haufen unerledigter Aufgaben vor uns her und werden immer schwerer und ungnädiger mit uns selbst.

Aber wie soll das auch gehen, wie soll Neues in unser Leben kommen, wenn wir keinen Platz dafür schaffen? Fastentage sind eine besondere Zeit, die es uns ermöglicht Altes gehen zu lassen und Platz für Neues zu schaffen. 

Du bist dir nicht sicher, ob Fasten etwas für dich ist? Dann melde dich gern bei mir und wir klären deine Fragen. Gern kannst du auch zu einem Informationsabend in meiner Praxis kommen. Termine findest du hier. 

Viele Kulturen nutzen Fastenzeiten, um in ein tieferes Bewusstsein zu kommen und sich einer spirituellen Ebene zu öffnen. In unserem Kulturkreis ist das Fasten eine Ausübung moderner Spiritualität.

Ziel

Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Geschichte des Fastens, erfahren etwas über die körperlichen Abläufe im Fastenstoffwechsel und lernen die verschiedenen Methoden des Fastens kennen. Zudem gibt es Anregungen, welche positive Wirkung der bewusste Verzicht auf die eigenen Gesundheit haben kann